Wickelfläche

Für unser Baby hatte ich im März 2011 auf einfache Weise in eine kleine Ecke im Schlafzimmer eine Wickelfläche gebaut. Der Aufbau ist wirklich einfach und bei Bedarf ggf. zum Nachmachen geeignet. Natürlich stand hier wieder finanzielle Sparsamkeit im Vordergrund, aber auch die gute Ausnutzung des begrenzten Platzes in unserer Wohnung.

Im Baumarkt habe ich 2 Bretter mit den Abmessungen 1200x400x18 mm gekauft. Lieber hätte ich eine Platte mit z.B. 1200×700 gehabt, aber soetwas war nicht zu bekommen, jedenfalls nicht günstig. Also habe ich zwei schmalere Platten gekauft und werde sie zusammensetzen.



Hier habe ich die Platten auf das für uns benötigte Maß zurechtgeschnitten. Die Tiefe ergibt sich durch die Tiefe der Wickelunterlage, die später verwendet werden soll. Die Breite kann man auch daran orientieren, allerdings wurde hier mehr Breite vorgesehen, damit Platz ist, um Utensilien abzustellen. Das Holz habe ich zudem mit Klarlack gestrichen, damit es später wasserfest ist. Man sieht hier, dass es dadurch eine etwas wärmere Färbung erhalten hat.


Aus Fußleisten aus dem Baumarkt habe ich eine Umrandung gefertigt. Hier sind die Stücke vorerst zugesägt.


So sieht der „Kasten“ nun aus. Er wird auf einem alten halbhohen Schrank montiert, d.h. direkt oben drauf geschraubt. Der Schrank wird nicht nochmal einen Umzug mitmachen, daher ist es egal um die Schraublöcher. Die rechte Seite hat hier übrigens keinen Rand, da sie später an einen hohen Schrank angrenzt. Hier wird nur später an der vorderen Ecke ein kurzes Stück Fußleiste ergänzt.


Und fertig. Die Wickelfläche hat eine deutlich größere Fläche als der darunter befindliche Schrank, aber da beides verschraubt ist, ist das Ding doch recht stabil. Sicherheit ist natürlich relevant. Später wurden noch eine Wärmelampe und ein Mobile oberhalb montiert und fertig ist der Wickelbereich.


Das wars schon. Gerne darf kommentiert werden.

Euer Movergan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.