LED-Rechner

Herzlich Willkommen bei meinem interaktiven LED-Rechner.

Dieses Skript berechnet dir die Vorwiderstände zu einer eingegebenen Stückliste von LEDs. Es erzeugt außerdem einen fertigen Schaltplan, der von Anfängern direkt nachgebaut werden kann. Der Schaltplan wird nach verschiedenen Kriterien optimiert:
  • möglichst wenige Bauteile
  • möglichst wenig Verlustleistung
  • die anfallende Verlustleistung möglichst gleich auf alle Vorwiderstände verteilt
  • die LEDs möglichst wenig fragmentiert, d.h. verschiedene LED-Sorten wenig durchmischt




Gegenüber anderen LED-Rechnern im Internet bietet dieser hier folgende Vorteile:
  • Anfängertauglich: Der Bediener benötigt keine elektrotechnischen Fachkenntnisse
  • mehrere verschiedene LED-Sorten können gleichzeitig eingebracht werden
  • optimierte Schaltung wird berechnet, die gegenüber einzelner Berechnung pro LED-Sorte oft effizienter ist (bei mehreren LED-Sorten, die kombinierbar sind)
  • Skript erzeugt grafische Schaltpläne (mit elektrotechnischen Symbolen) und Lötpläne (mit Fotos der Bauteile)
  • Anfänger werden auf Probleme hingewiesen, z.B. gefährliche Spannung, spezielle Leistungswiderstände, HighPower-LEDs an Vorwiderständen, ...
  • vordefinierte Spannungsquellentypen, z.B. Netzteile, Batterien und Akkus, Betrieb im Kfz, PC-Netzteil (für Case-Modding)
  • Ausgabe vieler nützlicher Berechnungen in übersichtlicher Darstellung

Cookies
Cookies sind für die Verwendung des LED-Rechners erforderlich, damit die Browser-Session gespeichert werden kann.
Ein Hinweis
Eine Sache kann der Rechner nicht, nämlich wissen, wo du deine LEDs platzieren wirst. Damit du möglichst wenig Kabel benötigst, bietet es sich an, weit voneinander entfernte oder getrennt zu schaltende LED-Gruppen getrennt bearbeiten zu lassen. Für den Fall muss der Rechner einfach mehrmals ausgeführt werden, je LED-Gruppe einmal.



234 Gedanken zu “LED-Rechner

  1. Hallo,

    den LED Rechner mit Schaltplan find ich super, für mich als Laie.
    In ein Slotcar will ich eine LED Beleuchtung einbauen (2 LED´s mit je 3V 20mA), insofern wollt ich Wissen, wie viel Ohm der Widerstand haben muss, den ich vor die LED schalte, bei 15 Volt, waren es 470 Ohm, so der Rechner.

    Wie sieht es dann aus wenn ich das Regelbarenetzteil auf 18 Volt stelle und den 470 Ohm Widerstand beibehalte?
    Wobei im Fahrbetrieb ja keine Konstanten 18V aufgenommen werden, da man nicht ständig Vollgas fährt auf der Slotbahn, gibt ja Kurven usw.

    Macht das was?

    Dann wollte ich noch ein Festspannungsregler 78S05 einbauen fürs Standlicht. Muss ich da noch etwas beachten? Wo schließe ich eigentlich die Masse des Festspannungsregler an? Ich denke mal, der bleibt unangeschlossen!?

    Gruß & danke im Voraus
    Thomas

    • Hallo Thomas,
      wenn du die Schaltung erst für 15V auslegst und dann 18V einspeist, wird natürlich etwas mehr als 20mA fließen. In dem konkreten Fall ist es nicht so problematisch, weil der Widerstand recht groß ist, d.h. ein recht großer Teil der Spannung am Widerstand abfällt. Damit wird der Strom nicht sehr variieren und im erlaubten Bereich der LEDs bleiben. Sauberer wäre es aber definitiv, die maximal mögliche Spannung deines Slotcars in den LED-Rechner einzugeben. Bei 15V werden die LEDs nur unwesentlich schwächer leuchten. Rein subjektiv wird man den Unterschied nicht wahrnehmen.
      Die Idee mit dem Festspannungsregler würde ich nicht umsetzen. Da du nur kleine Ströme brauchst, würde ich lieber das Gewicht einsparen und den Vorwiderstand gleich auf die LEDs schalten, so wie beim Fahrlicht. Die Masse des 7805 musst du übrigens anschließen. Schau mal ins Datenblatt, dort gibt es meist Beispielschaltungen.
      Beste Grüße,
      Emanuel

  2. Hallo,

    bin von goolge auf ihre Seite gekommen wegen folgendem Problem:
    Seit 3 Jahren habe ich mehrere bunte LED Lichterketten mit einem Kondensatornetzteil und pro Saison sind da 2 x – 3 x LEDs defekt.
    Ich vermute mal das liegt an Netzeil.

    Die LED Ketten liegen an 230V ~ und haben 35, 50 und 100 LEDs

    Können Sie mir eine Lösung anbieten?

    MfG

  3. Hallo. Der Rechner hat mir einiges an Arbeit weg genommen und mir vieles vereinfacht. Nun meine Frage an den Profi….

    Ich möchte an mein Fahrzeug insges. 445 leds anbringen in 5 verschiedenen Gruppen.
    Nun habe ich das Problem das meine lichtmaschiene etwas eigen ist und Spannungsspitzen von 14,2-14,6 V bringt. Nun hatte ich über ein Bauteil nachgedacht was ich davor schalte das immer konstante 12V Anliegen. Können Sie mir in irgendeiner Art da weiter helfen? Bei meinen normalen Birnen gab es schon öfters das Problem das die durch gebrannt sind durch die manchmal auftretenden Spitzen. (Gern nehme ich Antworten auch als email an.)

    • Hallo Andi,
      deine Lichtmaschine ist nicht eigen. Das ist ganz normal. Die Ladespannung muss immer etwas höher sein als die Batteriespannung, um die Batterie überhaupt laden zu können. Aus diesem Grund verfügt der LED-Rechner über einen Kfz-Modus, bei dem mit einer NENNspannung von 12V gerechnet wird, d.h. dabei handelt es sich um die angegebene Spannung für ein Kfz-Bordnetz. Tatsächlich ist die Spannung höher, wie du sagst, und dies berechnet der LED-Rechner natürlich in diesem Modus auch. Du kannst also einfach deine 5 Gruppen separat im LED-Rechner berechnen lassen.
      Hier findest du noch weitere Informationen, wie der LED-Rechner arbeitet: http://www.spaceflakes.de/2873/led-rechner-neue-version-online/
      LG Emanuel

  4. Hallo ansich finde ich den Rechner für led Schaltplan, Berechnung des wiederstandes und lötanleitung ganz hilfreich,,, aber eine Frage bleibt offen,,, und zwar baue ich gerade nen Lkw trailer,, und habe soweit alles was die Beleuchtung angeht vorhanden, wiederstände,led Halterung, Schalter und akku bzw auch Kabel. Ich möchte aber nicht die led,s in Reihe sondern paarweise als parallelschaltung verlöten und betreiben. Also Rechte Seite 12 led,s im wechsel rot blau,wobei ich folgende positionen so verlöten und verbauen möchte,, und zwar 6rote und 6 blaue in Reihe einbauen und im wechsel.Die wiederstände die ich pro led besitze und verlöten möchte, sind 470ohm,,, komme ich da mit meinem 12v 1000mah akku hin bzw reicht der aus,,um 24 led,s in dieser Bauform und lötvariante zu betreiben? Muss sagen bin neu auf diesem Gebiet und möchte keine Fehler machen.

    • Hallo Thomas,
      in der Einleitung des LED-Rechners wird vorgeschlagen, sofern es LED-Gruppen geben soll, diese vom LED-Rechner getrennt berechnen zu lassen.
      Du kannst natürlich generell auch einen eigenen Weg gehen, z.B. jede LED mit eigenem Vorwiderstand parallel beschalten. Das ist allerdings deutlich ineffizienter, als wenn du eine Mischschaltung verwendest, wie der LED-Rechner sie dir vorschlägt. Bei 12V Versorgungsspannung können je 3 LEDs in Serie mit einem Widerstand und diese Dreierketten dann alle parallel geschaltet werden. In diesem Fall wird eine reine Parallelschaltung also 3x so viel Strom benötigen und die Akku-Entladedauer wird sich auf ein Drittel reduzieren. Aus Prinzip würde ich da nicht unbedingt darauf bestehen. Bedenke: Die Art der Verschaltung, also ob rein parallel oder eine Mischschaltung, hat nichts damit zu tun, wie du die LEDs später anordnen oder auf die Seiten des LKWs aufteilen willst und wo welche Farbe platziert wird.
      Der LED-Rechner rechnet dir die Akku-Entladedauer aus. Wähle dazu als Spannungsquelle einen Akku aus und gib die 1000 mAh ein. Über den Daumen: 24 LEDs zu je 20 mA (angenommen, ich weiß ja nicht was du hast) benötigen bei reiner Parallelschaltung 24x20mA=480mAh. Der Akku hält ca. 2 Stunden. Bei der o.g. Mischschaltung kommst du dann auf ca. 6 Stunden. Wenn du den Strom reduzierst und etwas weniger Leuchtkraft in Kauf nimmst, entsprechend mehr. Probier ruhig mal den halben Strom aus. Die wahrgenommene Helligkeit liegt gar nicht mal so extrem unter der Helligkeit bei doppeltem Strom.
      Besten Gruß und viel Erfolg.
      Emanuel

      • Hallo habe diese Mischschaltung ausprobiert,, bei 3 LEDs ein 470er Widerstand, das ganze hab ich 4 mal so gemacht und dann die 3er ketten zu einer zusammen verlötet,,, gestern Probe getestet,, vor Einbau in die Montageringe gingen alle, dann eingebaut, gingen auch alle, 3stk wahren nicht ganz in montagering eingerastet, habe sie jetzt auch drin, nun wollte ich nochmal testen, alles bleibt dunkel, obwohl akku voll aufgeladen,, wie kann ich nun rausfinden welche led Lötstelle eventuell dabei gebrochen sein könnte.. War fast fertig,, ich werd wohl doch noch die restlichen Widerstände mit einlöten,,, oder weiß einer vom euch Rat??

    • Hallo also wenn ich zwei led,s,,, eine 3mm rote mit 2.8v und 20mah und eine rote 3mm led mit 1.8v und 20mah und einen Widerstand mit 330ohm verwende,, und die beiden zusammen löten möchte,, kommt dann plus an minus der nächsten led,und so weiter, oder muß hier auch plus an plus u.s.W. gelötet werden wie bei der reinen parallelschaltung mit Widerstand an jeder led?

      • Der Strom fließt immer von der Anode (+) der LED zur Kathode (—). Andersherum sperrt die LED. Daraus ergibt sich, dass die LEDs immer mit der Anode an die Kathode der vorhergehenden angeschlossen werden müssen. Aber du hättest nur auf die Bilder schauen müssen, die der LED-Rechner für dich ausgibt. Da sind die Polaritäten beschriftet.
        LG Emanuel

  5. Hammer Rechner.

    Habe nun schon einige Lampen damit gebaut. Schade ist, dass es keine Exportfunktion gibt, damit man Lampenprojekte abändern kann oder erweitern, aber ich will man nicht unverschämt werden bei den Wünschen ;)

    Mich würde nur mal interessehalber interessieren wieviel Toleranz man den Led’s gönnt und wie man dies errechnet. Durch diverse Eingaben, meine ich auf etwa 5-10% gekommen zu sein. Bei manchen Eingaben jedoch nichtmal auf 1%.

    Als Beispiel:
    Netzteil: 10V

    LED:
    1 Stück 10volt (funktioniert)
    5 Stück 2volt (wird aufgeteilt in 3 Stück in einer Reihe und 2 in noch einer, anstatt dass es 5 in einer Reihe sind. )

    Magst Du verraten wie das kommt?

    • Hallo Heiko,

      danke für dein Kompliment.

      Besondere Extrawünsche werde ich nicht mehr implementieren, außer wenn einfach machbar. Die Standard-LEDs (<100mA) werden technisch immer uninteressanter, weil sie für Beleuchtungszwecke natürlich ungeeignet sind. HighPower-LEDs kann man mit dem LED-Rechner nicht berechnen (da gibts ja auch nichts zu berechnen). Lediglich Bastler, Modellbauer, Auto-Tuner, usw. benötigen meinen LED-Rechner noch.

      Die technischen Fragen dazu dürfte dieser Artikel beantworten, Stichwort "Spannungsreserveregel":
      http://www.spaceflakes.de/2873/led-rechner-neue-version-online/

      Wenn weitere Fragen offenbleiben, antworte gerne nochmal auf diesen Post (damit es zusammenhängend bleibt).

      LG
      Emanuel

  6. SEHR hilfreich, Habe an meiner Amateurfunkantenne oben an der Spitze 6 lila LED´s,mit einer Blinkschaltung und Dämmerungsschalter verknüpft, das Highlight in meiner Nachbarschaft; vielen Dank für deine Arbeitserleichterung!

  7. Hallo,
    ich will eine LED mit drei „Beinchen“ verbauen, da ich Rot und Blau gleichzeitig leuchten lassen will.
    Hierbei sollen vier LED’s in Reihe geschaltet werden und das vier mal, damit ich jede Reihe eimzelnt einschalten kann.
    Ich komme jetzt durcheinander was die Berechnung angeht. Muss ich die beiden „Beinchen“ an der LED als Parallelschaltug ansehen? Können Sie / Kannst Du mir helfen?
    Der „Rote“-Anschluss braucht 2,05V, der „Blaue“-Anschluss braucht 3,6V und der dritte Anschluss ist die Kathode.
    Ich habe mir ein Netzteil rausgesucht das 12V und 11A liefert.
    Tschüss Jan

    • Hallo, Duo-LEDs mit 3 Beinchen haben eine gemeinsame Anode (seltener) oder eine gemeinsame Kathode (meistens). Du kannst die LEDs daher nicht als zwei völlig unabhängige LEDs betrachten, da du keine getrennten Reihenschaltungen für die roten und die blauen LEDs bilden kannst, da die beiden LEDs in einem Gehäuse bauartbedingt nun einmal mit einem Beinchen zusammenhängen. Hier bleibt dir eigentlich nur, alle LEDs einzeln mit Vorwiderstand direkt an deine Quelle anzuschließen. Ein Netzteil mit 12V ist dann etwas ineffizient, da viel Leistung auf den Widerständen verheizt wird. Geht aber. Besser wäre ein Netzteil, dass ca. 4V oder nicht viel mehr hat.
      Emanuel

  8. Hallo Leute, ich brauche trotzdem Hilfe.
    Ich habe an meinem Fahrradträger LED Rückleuchten montiert.
    Nun blinken alle 3 Blinker (einer Fahrzeugseite) zu schnell.
    Je Blinker (am Fahrradträger) sind 6 gelbe LED`s verbaut. Diese werden von einem Draht mit Spannung versorgt. Also kann ich auch nur einen Vorwiderstand einbauen.
    Wie groß muss dieser sein?
    Besten Dank, Armin

    Ein LED-Relais möchte ich am Auto nicht verwenden!!!!!!

  9. Respekt!
    wieviele Abende saß man da und rechnete… Heute einfach hier eintippeln und schon hat man die Ergebnisse.
    Dank für diese Arbeitserleichterung.
    Andi

  10. Hallo,
    besten Dank für den LED-Rechner.
    Hab schon einige LED Platinen „gebraten“ dank des Rechners.
    Nimmt den ewigen Widerstands hin und her Rechnerei Ballast gewaltig ab.
    Nochmals besten Dank und Gruß
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.