Elektrischer Feuerkorb selbstgebaut

Für einen nahestehenden Verwandten habe ich einen elektrischen Feuerkorb gebaut. Er angelt gerne, interessiert sich für Messer und Survival. Da war diese Form einer Dekorationsbeleuchtung ganz naheliegend.

Im Artikel beschreibe ich, wie ich das gebaut habe.

Zunächst habe ich nach einem preisgünstigen Feuerkorb mit passender Abmessung gesucht. Der Feuerkorb im Foto ist es geworden. Auf dem Foto ist allerdings sein Boden nicht eingelegt.


An der Unterseite habe ich zunächst Filzfüße aufgeklebt, damit der Feuerkorb keine Tische oder Fußböden beschädigt.


Herzstück der geplanten Bastelei ist eine LED-Flammenlampe. Dabei handelt es sich um einen trüben Lampenkolben, in dem viele LEDs untergebracht sind. Ein Controller steuert die LEDs so an, dass ein feuerähnliches Flackern entsteht.

Zunächst habe ich mich ein wenig umgeschaut, u.a. auf Youtube, und festgestellt, dass es da draußen wohl viel Murks geben muss. Manche Feuerlampen haben zu wenig LEDs und sind daher zu grob aufgelöst, andere haben einen zu systematischen Flackerrhythmus, eine unrealistische Farbe, sind zu hell oder bieten unnötige Modi an.

Ich habe dann diese Lampe gekauft und damit einen echten Glücksgriff gelandet. Ein wirklich gelungener Feuereffekt, eine realistische Lichtfarbe und die Leuchtstärke stimmt auch. Es erscheint schließlich unglaubwürdig, wenn ein kleines Feuerchen im Feuerkorb den Lichtschein eines ganzen Sankt-Martin-Feuers abgibt. In einem Video weiter unterhalb kannst du den Flammeneffekt anschauen.


So sieht das Leuchtmittel aus.


Auf der Bodenplatte des Feuerkorbs habe ich einen E27-Sockel montiert und eine Netzleitung angeschlossen. Als Zugentlastung ist über der Durchführung der Leitung durch das Loch der Bodenplatte ein Kabelbinder fest um die Leitung gebunden.



Kurzer Test. Das Licht funktioniert.


Natürlich müssen nun noch ein paar Holzscheite um das Feuer aufgestellt werden. Von einer Heckenschnittaktion habe ich einige Holzscheite ausgewählt. Da sie im Garten ohne Unterstand gelagert waren, musste ich sie zunächst bei 50 °C im Backofen trocknen.


Die Holzscheite sollen nun den Anschein erhalten, als wären sie verbrannt. Ich wollte sie jedoch nicht echt verbrennen, weil sie sonst zerbröseln und viel Dreck machen. Also habe ich sie zunächst mit weißer Sprühfarbe ungleichmäßig angesprüht.


Als die weiße Farbe getrocknet war, habe ich die Holzscheite mit schwarzer Farbe angesprüht. Dabei habe ich aber die weiße Farbe nicht völlig abgedeckt und auch hier und da etwas Holz durchscheinen lassen. Das gefälschten verbrannten Holzscheite sehen selbst bei Tageslicht gar nicht mal schlecht aus.


Ach ein paar kleinere Bruchstücken gibt es.


Die Holzscheite habe ich nun um die Flammenlampe aufgeschichtet. Der Trick ist hier, die Lampe möglichst zu verdecken, jedoch viel indirektes Licht zuzulassen. Das indirekte Licht der Flammenlampe sieht besonders realistisch aus.



Im Video kannst du den Feuerkorb in Aktion sehen. Du kannst es hier herunterladen oder bei DailyMotion ansehen.

  Video vom Feuerkorb (47,5 MiB, 50 mal heruntergeladen)

Video in 720p-Auflösung zum Download.

Vielen Dank für’s Lesen. Über Kommentare unterhalb freue ich mich.
Euer Emanuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.