Flurbeleuchtung

Für unsere Wohnung habe ich eine Flurbeleuchtung gebaut. Diese besteht aus einem weißen Hauptlicht und einer farbigen Akzentbeleuchtung. Außerdem sind zwei Lichtschalter und ein Bewegungsmelder vorhanden. Den Aufbau habe ich kurz dokumentiert und die Doku kann ja vielleicht zum Nachbau oder zu ähnlichen Ideen anregen.

 

 

Einleitung

Die Flurbeleuchtung hat wie gesagt zwei Lichttypen: das weiße Hauptlicht und ein farbiges Akzentlicht. Beides soll getrennt geschaltet werden und zwar nach folgendem Prinzip:

  • Wenn der Lichtschalter aus ist, soll das Hauptlicht aus sein und das Akzentlicht vom Bewegungsmelder geschaltet werden (geht nach einer einstellbaren Zeit wieder aus)
  • Wenn der Lichtschalter an ist, soll das Akzentlicht immer an sein und stattdessen das Hauptlicht vom Bewegungsmelder geschaltet werden.

Das hat folgenden praktischen Nutzen:

  • Wenn der Lichtschalter an ist und jemand den Flur betritt, hat man ein schönes zweifarbiges Licht.
  • Wenn der Lichtschalter an ist und niemand im Flur ist, wird das Hauptlicht abgeschaltet, womit Strom gespart wird. Das Akzentlicht bleibt aber an, was einen interessanten optischen Eindruck hinterlässt. Sobald man den Flur betritt, geht das Hauptlicht wieder an.
  • Nachts kann man den Flur einfach betreten, ohne im dunkeln tapsen und einen Lichtschalter finden zu müssen, denn dann geht das Akzentlicht an. Das blendet zudem nicht so.

Die Anforderung oben kann man ganz leicht per Boolscher Algebra ausdrücken:

  • das Hauptlicht leuchtet, wenn Schalter und Bewegungsmelder an sind
  • das Akzentlicht leuchtet, wenn Schalter oder Bewegungsmelder an sind (hier ist oder und nicht entweder oder gemeint, d.h. das Akzentlicht leuchtet auch, wenn Schalter und Bewegungsmelder an sind)

Daraus ist folgende Schaltung entstanden. Die wurde vom Mitglied „süchtla“ unserer früheren Community für mich gemacht. Vielen Dank!

Q1 ist der Lichtschalter, B1 ist der Bewegungsmelder, der rein elektrisch gesehen auch ein Schalter ist. Der Bewegungsmelder wird durch eine Bewegung in seinem Umfeld eingeschaltet und nach einer einstellbaren Zeitspanne schaltet er sich wieder ab. Außerdem hat er eine einstellbare Empfindlichkeitsschwelle, so dass er am Tag nicht auf Bewegungen reagiert. K1 ist ein Relais.


Fertigung

Meine Beleuchtung besteht aus drei Holzplatten, in die Lampen eingelassen werden. Die Holzplatten werden mit etwas Abstand zur Decke aufgehängt. Sie sind in Bucheoptik und haben die Abmessungen von 800x400x16 mm. Die kann man im Baumarkt als Regalböden kaufen. Ist nicht teuer und hat den Vorteil zu selbstgesägten Platten, dass die Ränder sauber abgeklebt sind. Das Design ist natürlich Geschmackssache, aber die Idee lässt sich auf andere Designs übertragen.


In jede Holzplatte werden zwei weiße Einbaustrahler eingelassen. Hier habe ich die Positionen angezeichnet.


Diese Einbauringe möchte ich einlassen.


Dazu habe ich erstmal mit einem Kreisschneider passende Löcher gesägt.




Hier sind die Ringe eingelassen. Die halten sich durch Federdruck selbst und sitzen sehr fest.


Dann habe ich 6 Hochvoltlampenfassungen an einfache Winkel geschraubt.


Je zwei dieser Fassungen habe ich auf jeder Platte montiert. In diese Fassungen wird später das farbige Licht eingesetzt, welches hauptsächlich die Decke beleuchtet und einen netten Effekt schaffen soll, weil man die Lampen von unten nicht direkt sieht.


Für den Anschluss der Lampen habe ich auf jede Platte eine Lüsterklemme montiert.


Soweit sieht das ganze bis hier aus.


Auf einer der drei Platten habe ich mit einem Stück Hartplastik das Relais aus der Schaltung befestigt.


Hier ist der ganze Krempel verschaltet. Ich habe versucht, das Relais mit Quetschverbindungen zu verkabeln, aber das hat wegen der zu kleinen Beinchen nicht gehalten. Also habe ich am Relais gelötet, aber auf sehr gute Lötstellen geachtet. Es sollen immerhin 6 Lampen mit einer Gesamtleistung von 300 W angeschlossen werden. Alle anderen Kontakte sind gequetscht.


Hier eine Nahaufnahme der Anschlussstelle auf der „Hauptlampe“, also der Lampe mit dem Relais. Diese wird direkt unter dem Deckenanschluss für die Deckenbeleuchtung hängen. Meine Beleuchtung bezieht aber nicht den Strom von diesem Anschluss, sondern damit wird nur das Relais geschaltet (siehe Schaltplan oben).


Auf den beiden anderen Platten ist weniger Verkabelung angebracht.



Und wieder ein Zwischenstand.


Zur Deckenbefestigung habe ich in jede Holzplatte 3 Haken geschraubt.


Und schließlich habe ich an der Decke im Flur 9 Ringschrauben angebracht. War ziemlicher Ausmessaufwand, bis das passte, damit die Lampen später schön gleichmäßig hängen. Der Flur ist L-förmig und die mittlere Lampe soll 45° gedreht in der Ecke vom L hängen.


Zunächst habe ich nun einen Kabelkanal an der Decke verlegt. Ich muss ja zu jeder Lampe einzeln mit Kabeln hin und daher habe ich diesen Weg gewählt, statt am Rand der Zimmerdecke entlang zu laufen.


In einer Ecke habe ich den Bewegungsmelder montiert. Das ist so ein ganz billiger vom Baumarkt für 4,95 €.


Die restliche Arbeit war nun, die Kabel von Lampe zu Lampe durch den Kanal zu verlegen. Dabei habe ich die Kabel beschriftet, weil ich nur eine Kabelsorte verwendet habe und in dem Kabelkanal stellenweise bis zu 7 Adern verlaufen. Besser ist es, wenn man die noch unterscheiden kann. ;)

Das grüne Kabel im Bild ist ein Netzwerkkabel, was auch direkt mit in den Kanal verlegt wurde.


Dann habe ich die Lampen zum Aufhängen klar gemacht, d.h. nochmal kurz geprüft und Leuchtmittel eingesetzt. Die Hauptbeleuchtungslampen in der Platte sind Hochvolt-Halogenlampen zu je 50 W und die Akzentlampen, die seitlich weggehen, sind blaue Hochvolt-LED-Lampen. Insgesamt wurden nur GU10-Sockel verwendet. Es sind also keine Transformatoren notwendig.


Impressionen

Dann war ich fertig. Ich habe nochmal kurz in den Eingang der Stromversorgung reingemessen, ob kein Kurzschluss zu messen ist. Mehr konnte ich nicht tun, also dachte ich, riskier ich es mal einzuschalten. Vorsichtshalber noch eine eingeschaltete Taschenlampe bereitgelegt… :BIGGRIN:

Aber es hat einwandfrei funktioniert. Hier ein Foto mit Blitz.


Ohne Blitz sieht man das blaue Akzentlicht besser, obwohl dann das Foto insgesamt einen sehr pinken Eindruck macht. In Wirklichkeit sieht der Deckenbereich schön blau aus und unten hat man nur das weiße Hauptlicht. Die blaue Akzentbeleuchtung hat in Wirklichkeit auch nicht so scharfe Lichtkegel, sondern die verlaufen weicher.


Von der anderen Seite des Flurs. Leider kann meine Kamera nicht den ganzen Flur auf die kurze Entfernung erfassen.


Am Bewegungsmelder kann man nun eine Zeitspanne einstellen. Wenn für diese Zeitspanne keiner mehr den Flur betreten hat, wird das weiße Licht abgeschaltet und es sieht so aus:


Das war doch keine schwierige oder teure Aktion und sieht doch schick aus.

Ein Dank geht nochmal an süchtla für seinen Schaltplan, den ich hier umgsetzt habe.

Gruß vom Movergan

12 Gedanken zu „Flurbeleuchtung

    • Hallo Herr/Frau Anonym,
      könntest du das vielleicht konkretisieren? Mir fällt da nichts unglaubliches oder lebensgefährliches auf. Nirgendwo ist Netzspannung berührbar, außer vielleicht mit dem Prüffinger in den GU10-Fassungen, wenn kein Leuchtmittel eingesetzt ist. Das ist aber für alle GU10- und noch schlimmer für die E14/27-Sockel zutreffend. Die Leiterquerschnitte und Isolationen sind ausreichend. Alle Verbindungen sind sauber gecrimpt und in geeigneten Lüsterklemmen oder Wago-Federklemmen aufgelegt. PE ist nicht erforderlich. Selbst Beschriftungen finden sich an den Anschlussklemmen und übereinstimmend in meinen Plänen. Über das angelötete Relais könnte man vielleicht meckern, das macht man so nicht, aber ich halte es nicht für lebensgefährlich. Die Beleuchtung ist noch heute in Betrieb und ich meine, sie ist in puncto Sicherheit den meisten Ikea-Lampen überlegen (was keine Referenz sein soll, aber eine große Masse an üblichen Lampen darstellt).
      LG Emanuel

  1. Hallo ich habe in einer Deckenlampe die 3 Glühlampen mit Led E14 getauscht.Leider muß ich feststellen bei ausgeschaltetem Schalter leuchten die drei Ledlampen noch.Haben Sie vieleicht eine Möglichkeit dieses Problem zu beheben? Vielen Dank Ronny.

  2. hallo,
    habe ne Frage. ich habe vor eine standard Wandlampe im Flur mit einem Bewegungsmelder ausrüsten. hat jemand ne Ahnung davon, was für Bew. melder kann ich dafür nehmen? und wie kann ich das ganze verbinden?

    danke

    • Da tuts einfach ein ganz normaler Standard-Bewegungsmelder aus dem Baumarkt. Kostet ab 5 Euro.
      Der Anschluss ist auf der Packung oder dem Bewegungsmelder beschrieben… sehr einfach.
      Wenn deine Wandlampe über einen Wandschalter betätigt wird, musst du diesen aber umgehen (Wandlampe mit Bewegungsmelder an Steckdose) oder immer eingeschaltet lassen.
      Im Prinzip musst du nur mit der L und N an den Bewegungsmelder, damit dieser selbst versorgt ist und an einem weiteren L-Ausgang gehst du weiter auf die Lampe und von dieser auch wieder auf N.
      -> Wie immer: Wer mit gefährlicher Spannung arbeitet, muss wissen, was er tut!

  3. Hi Movergan,

    So langsam finden deine ganzen Projekte nun den Weg auf die neue Seite. Dieses Projekt hat mir damals schon gut gefallen, da ich ja ein Fan von ausgefallenen Beleuchtungen mit LEDs bin. (Habe mir gerade eine 400lm starke LED in die Schreibtischlampe montiert, mit dem Ergenbis, dass der Inverter Spulen-fiepen hat ;) ).

    Gruß aus Österreich

    • Hi süchtla,

      ich habe noch nie gesehen, dass eine LED mit einem Inverter betrieben wird. Bist du sicher? Ist es nicht eher eine Konstantstromquelle? Die kann natürlich auch fiepen.

      • Hi,

        Meine ich ja ;)
        Aber laut Wikipedia ist ein Inverter nur ein Gerät, was aus DC AC generiert, und das könnte darauf auch zutreffen. Nur das es danach wieder gleichgerichtet und gesiebt wird :D
        Genaugenommen ist es eine 700mA Konstantstromquelle als Buck-Converter ausgeführt.

      • Nabend,
        bist du DER Jens?
        Ja, ich habe das CMS so konfiguriert, dass alle Kommentare moderiert werden müssen. Das ist auch besser so, denn es kommt schon jetzt mehr Spam als gute Kommentare rein. Muss mal einen Filter installieren.

      • Ja, der bin ich
        Grüß mal deine bessere Hälfte
        übrigens nette Idee mit dem themenspezifischen „Kopfbild“

Schreibe einen Kommentar zu Kagan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.